RECORDS-WorkX
Nachrüstungen | Codierungen

Regen- Lichtsensor

"




Ich übernehme keine Verantwortung für eventuelle Schäden beim Umbau.

Es hanldelt sich lediglich um eine Beschreibung des Umbaues, wie ich ihn durchgeführt habe.


Verwendete Werkzeuge und Hilfsmittel
Diverse Torx Bits | 10er Maulschlüssel | Messer | Akku-Schrauber | Sägeblatt | Folie | Waschbenzin | Draht | Gewebeband | Schrumpfschlauch | Glas-Primer | Scheibenkleber | Auspinn Werkzeug | Hebel Keil | Glaspolitur | Schleifteller | Diverses Nass-Schleifpapier Klebeband

 
 

Verwendete original Teile

Abblendbarer Innenspiegel 1K0 857 511 B 9B9  
Regen-Lichtsensor 1K0 955 559 AH
Lichtschalter mit "AUTO" Funktion 
Halteplatte Spiegel 1K0 845 543
Kabelkanal unten 1K0 857 593 A 9B9
Kabelkanal oben 1K0 857 594 9B9
Kabelkanal Abdeckung 1K0 857 304 9B9
Verkleidung Spiegelfuss links 1K0 857 547 9B9
Verkleidung Spiegelfuss rechts 1K0 857 548 9B9
Airbag Emblem 1K0 853 437 B Y20
5A mini Sicherung 2x N 102 615 01
Einzelleitung 1mm² 000 979 133 E
Kabelbaum Kufatec
(Mögliche Farben der Verkleidungen: schwarz (9B9), anthrazit (71N), purebeige (7G8), perlgrau (Y20))



Originalen Spiegel durch eine Drehbewegung (90°) nach links lösen.
Nicht drücken oder ziehen, das mag die Windschutzscheibe gar nicht.


Den alten an die Windschutzscheibe geklebten Spiegelhalter nun mit einem Sägeblatt abschneiden. Das arbeiten mit einem Messer ist zwecklos, der Spiegelhalter hat 3 Abstandshalter aus Metall.



Ist der Halter abgeschnitten, müssen die Klebreste mit einem Messer entfernt werden.
Danach ist die schwarze Keramik Beschichtung auf der Scheibe mit 800er/1200er/2000er Nass-Schleifpapier wegzuschleifen.



Ist die Keramik Beschichtung entfernt, wird das Glas durch das Schleifen an dieser Stelle in der Regel milchig und rauh. Nun muss diese Stelle mit einer Ceriumoxide Mischung poliert werden. Ceriumoxide gehört zu den seltenen Erden und ist härter als Glas. Die Glaspolitur ist zwar mühsam, aber das Ergebnis überzeugt. Das Glas wird wieder klar und feine Kratzer werden entfernt.

Für das Polieren von Glas wird das Cerium Pulver mit Wasser gemischt, so dass ein dünnflüssiger Brei entsteht.



Nun wurde die Mischung auf den Schleifteller (Eigenbau) aufgetragen und verarbeitet. Zum Polieren von Glas verwendet man in der Regel ein Filz Polier-Pad, welches in Kreuzstich verfahren wird.
Es muss unbedingt darauf geachtet werden dass das Glas beim Poliervorgang nicht zu heiß wird. Ansonsten könnte dies u.U. beschädigt werden.


Hier das Ergebnis von Schleifen und Polieren. Die schwarze Keramik Beschichtung ist weg.
Nur beim ganz genauen Hinsehen ist noch leicht etwas zu erkennen.


Nun musste die Scheibe an der neuen Klebestelle dies Spiegelhalters geprimert werden. Damit das nicht schief geht, hatte ich mir dafür eine Schablone aus Folie gebastelt, die mittig auf die Scheibe geklebt wurde.
 
Jetzt nochmal alles entfetten und schon konnte der Glas Primer aufgetragen werden.
Glas Primer dient als Haftgrund für den Scheibenkleber und die Klebestelle wird von aussen verdeckt.


 
Nach entfernen der Folie sah das Ergebnis dann wie folgt aus.
 
Nun konnte der neue Spiegelhalter an die Scheibe geklebt werden. Dabei wurde ein handelsüblicher Scheibenkleber von Teroson verwendet.
Gleich nach den andrücken des Halters, wurde dieser mit Klebeband gegen verrutschen gesichert. So hatte ich das dann 2 Tage sitzen lassen, damit der Kleber schön aushärten konnte.



Hängt der Spiegelhalter an der Scheibe, muss die Innenleuchte demontiert werden damit der Kabelbaum besser/einfacher verlegt werden kann. Außerdem muss eine Leitung vom Kabelbaum in den blauen Stecker von der Deckenleuchte eingepinnt werden.

Da es bei der Nachrüstung so langsam ins Elektrische geht, wurde sicherheitshalber die Batterie abgeklemmt.
Dazu den Deckel vom Batteriekasten entfernen und die beiden Leitungen von der Batterie trennen und Sichern, erst Masse dann Plus.


Die Kunststoffverkleidung mit einem Keil (bei mir mit Gewebeband umwickeltes Messer) aushebeln. Darunter verbergen sich zwei Torx Schrauben welche zu entfernen sind.


Sind die beiden Schrauben entfernt, kann die Innenleuchte abgenommen werden. Im hinteren Bereich ist diese nur eingehakt. 


Um den kompletten Rahme demontieren zu können, muss auch das Brillenfach entfernt werden. Dieses ist an den beiden makierten Stellen eingeclipst. Nun können auch die 4 Schrauben des Rahmens gelöst, und dieser entfernt werden.


Nun musste für den Kabelbaum, der von der Innenleuchte zum Spiegel geht, ein Durchbruch in den Dachhimmel geschnitten werden.
Dafür habe ich mir wieder eine Schablone aus Folie angefertigt, diese auf den Himmel geklebt, und mit einem kleinen scharfen Messer die Öffnung ausgeschnitten.
Das Material vom Dachhimmel lässt sich relativ gut schneiden, es ist einfach nur mit Stoff überzogener harter Schaumstoff.

 
Nun geht es ans entfernen der A-Säule für die Durchführung des Kabelbaums zum Bordnetzsteuergerät.
Dazu ist zuerst das Airbag Emblem an der A-Säule zu entfernen, dieses am besten von unten aushebeln. Leider sind die Embleme danach meist Defekt, da die Haltenasen auf der Rückseite abbrechen. In dem Fall sollten neue besorgt werden. Teilenummer steht oben.
Ist das Emblem gelöst, kann die dahinter liegende Schraube entfernt werden.


Ist die Schraube entfernt, sitzt die Verkleidung nur noch mit 3 Clipsen an der A-Säule (rote Pfeile). Zuerst die Verkleidung aus dem Türgummi entfernen, dann aus den Clipsen. Nun hängt die Verkleidung noch unten im Armaturenbrett, dazu diese in Richtung Innenraum ziehen (Pfeil blau).


Nun muss der Zugang zum Bordnetzsteuergerät und Sicherungskasten hergestellt werden. Dazu muss die seitliche Blende vom Armaturenbrett entfernt werden. Diese ist nur gesteckt.


Danach ist die Kunststoffverkleidung oberhalb des Fahrerfußraums zu entfernen. Dazu die beiden Schrauben und Diagnosestecker entfernen.

Nun muss die komplette Verkleidung um den Lichtschalter entfernt werden. Dazu das Lenkrad komplett zu sich hin ziehen und nach unten drücken, so wieder sichern. Jetzt kann die Blende unter dem Tacho abgezogen werden.
Um den Lichtschalter entfernen zu können muss dieser auf "0" stehen, dann kräftig reindrücken, und um etwa 20° nach rechts drehen. Nun kann dieser nach lösen des Steckers entnommen werden.
Ist der Lichtschalter demontiert, müssen alle Schrauben (rote Pfeile) entfernt werden.


Sind alle Schrauben gelöst, kann die komplette Verkleidung entfernt werden. Stecker von der LWR und Innenraumdimmung lösen nicht vergessen.

Um an den Massepunkt ranzukommen, muss nun noch die untere A-Säulenverkleidung entfernt werden, dazu muss der Motorhaubenöffner demontiert werden. Diesen ziehen und die Verriegelung (grüner Pfeil) aushebeln, danach wieder vorsichtig loslassen und entfernen.
Jetzt ist noch die Kunststoffschraube (roter Pfeil) zu lösen.


Ist der Motorhaubenöffner entfernt, muss noch die Leiste (roter Pfeil) etwas angehoben werden. Diese ist in der unteren A-Säulenverkleidung eingesteckt. Ist die Leiste etwas angehoben, kann die Verkleidung entfernt werden.


Nun kann der Kufatec Kabelbaum verlegt und angeschlossen werden.


Dazu habe ich einen Draht oberhalb der A-Säulenverkleidung Richtung Innenleuchte geschoben und diesen dort entgegengenommen. Etwas fummelig, aber irgendwann hats dann doch geklappt.
Danach den Draht mit dem Kabelbaum verbunden und durch den Dachhimmel Richtung A-Säule gezogen.

Nun kann der Kabelbaum an der A-Säule entlang Richtung Bordnetzsteuergerät gelegt werden (grüner Pfeil).
Danach kann die A-Säulenverkleidung wieder eingebaut werden.
An den beiden roten Pfeilen sieht man nochmal die A-Säulen Aufnahme im Armaturenbrett.

Die erste Leitung vom Kabelbaum kann schon mal eingesteckt werden. Diese geht in PIN1 vom blauen Stecker der Innenleuchte.
Ist die Leitung angeschlossen, kann die Innenleuchte wieder eingebaut werden.


  Nun können die beiden Leitungen die zum Bordnetzsteuergerät gehen angeschlossen bzw. angelötet werden.
Dazu muss die rote Steckerverriegelung am Bordnetzsteuergerät gelöst werden, damit die nötigen Stecker entnommen werden können.
In diesem Fall benötigen wir Stecker B PIN 1 und Stecker F PIN 3.



Da die Leitungen vom Kabelbaum zum Bordnetzsteuergerät hin angelötet werden müssen, habe ich die Kontakte aus den Steckern gelöst. Das geht am besten mit dem passenden Werkzeug, da ich dieses nicht hatte, musste eine Büroklammer her halten.
Danach habe ich die Kontakte geöffnet und mit den Leitungen vom Kabelbaum verlötet, diese Isoliert und wieder eingesteckt.


Sind die beiden Leitungen ans Bordnetzsteuergerät angeschlossen, kann auch der Kabelschuh vom Massekabel verschraubt werden.
Ist das Massekabel angeschlossen, kann die untere A-Säulenverkleidung wieder eingebaut werden.

Nun muss nur noch Dauerplus und Zündplus an den Sicherungskasten angeschlossen werden und mit 5A belegt sein.
Dazu sind erstmal die Schrauben vom Sicherungskasten (grüner Pfeil) zu lösen. Anschließend muss der Sicherungskasten an den 3 Clipsen geöffnet werden (roter Pfeil). 
Als Belegung habe ich mir Sicherung 5 für Zündplus und Sicherung 16 für Dauerplus ausgesucht, bzw. waren diese noch frei.


Ist der Sicherungskasten geöffnet muss die Kontaktverriegelung (lila) verschoben bzw. geöffnet werden, damit die Kontakte eingesteckt werden können. Anschließend wieder Verriegeln und den Sicherungskasten einbauen.
Nun können auch sämtlich demontierte Verkleidungsteile wieder eingebaut werden, der Kabelbaum ist nun komplett angeschlossen.
Auch der neue Lichtschalter mit "AUTO" Funktion kann nun eingebaut werden.


Jetzt kommt die KÜR!
Der neue abblendbare Innenspiegel mit Regen-Lichtsensor kann eingebaut werden.




Nun kann der Regensensor angeschlossen, und mit dem Stecker vom Spiegel durch den Kabelkanal gezogen werden.
Danach den Kabelkanal in die Dachhimmelöffnung stecken bzw. den Regensensor auf den Spiegelhalter.




Jetzt kann der Spiegel über den Regensensor, auf den Spiegelhalter geschoben und angeschlossen werden.

 
Dann die Spiegelfuss-Verkleidung anbringen.

Und fertig ist der Einbau des Innenspiegels.

 
Nun muss noch codiert werden.
Zentralelektrik-09 | Funktion-07 | Byte 0 Bit 6 setzen (Regen-/Lichtsensor verbaut)



In Zentralelektrik-09 | Messwertblöcke kann das ganze auf Funktion getestet werden.
Messwertblock 008 erkennt das Licht 7,0
Messwertblock 006 (Beleuchtung) daher bei 0,0%


Messwertblock 008 erkennt kein Licht mehr 0,0
Messwertblock 006 (Beleuchtung) daher bei 97%, also eingeschaltet


Regen simuliert, Regensensor zeigt einen Messwert an.


Pinbelegung im Überblick

Regen-/Lichtsensor:
PIN 1 - Dauerplus Sicherung 5A
PIN 2 - Masse
PIN 3 - Bordnetzsteuergerät Stecker F PIN 3

Automatisch abblendbaren Innenspiegel:
PIN 1 - Zündplus Sicherung 5A
PIN 2 - Masse
PIN 3 - Bordnetzsteuergerät Stecker B PIN 1
PIN 4 - Türsteuergerät links für abblendbare Außenspiegel
PIN 5 - Türsteuergerät rechts für abblendbare Außenspiegel
PIN 6 - Innenleuchte PIN 1